logo de small

Vincent van Gogh, Selbstbildnis, Detail (1887-1888)Schuftende niederländische Bauern, majestätische Sonnenblumen und wogende Weizenfelder in Auvers, alles gleichermaßen mit großer Hingabe auf Leinwand verewigt. So kennen wir das Oeuvre von Vincent van Gogh. Wer ihn in Amsterdam wirklich besser kennenlernen will, kommt nicht um einen Besuch des Van Gogh Museums umhin, einem der Publikumslieblinge unter den Museen in Amsterdam. Am besten mit einer privaten Führung. 

Einen wichtigen Anteil dessen, was wir über Vincent van Gogh wissen, verdanken wir den Briefen, die er an seinen Bruder Theo aber auch an viele andere schrieb. In ihnen ist viel von der Leidenschaft zu finden, mit der er das Malerfach ausübte und die seine Werke kennzeichnet. Vincent war ein Suchender, suchend nach Ausdruck, Wahrheit und steter Verbesserung. Für Van Gogh war sein Beruf wirklich eine Berufung und mit viel Eifer arbeitete er unermüdlich daran, sein eigenes Können zu verbessern.

Van Gogh Museum Amsterdam auf dem MuseumpleinDabei war es in seinen jungen Jahren alles andere als vorhersehbar, dass Vincent sich zum Künstler entpuppt - ganz zu schweigen davon, dass er einer der berühmtesten Maler der Welt werden sollte. Eher missglückte Versuche einer Karriere als Mitarbeiter im Kunsthandel und als Prediger gingen voraus, bevor Vincent eine Laufbahn als Maler und Zeichner begann. Sein Weg zum posthumen Weltstar führte ihn unter anderem über Etten, Den Haag, Drenthe, Nuenen und Antwerpen. Und ab seinem Umzug nach Paris 1886, wo er zwei Jahre mit und bei seinem Bruder Theo van Gogh verbrachte und endlich direkte Bekanntschaft mit tonangebenden französischen Malern des Impressionismus und Post-Impressionismus machte, wurde alles anders.

Die Palette wurde heller, farbiger und die Suche nach "seiner" Kunst wohl immer heftiger. Van Gogh zog in den Süden Frankreichs nach Arles, wo die langersehnte Künstlergemeinschaft mit Paul Gauguin ein dramatisches Ende erlebte, als Vincent ein Stück seines Ohres abschnitt. Überhaupt kann man hier vielleicht vom "Anfang vom Ende" sprechen. Van Gogh ließ sich 1889 wegen seiner anhaltenden psychischen Probleme in ein Sanatorium in Saint-Rémy aufnehmen. Im Jahr 1890 kannte er noch außergewöhnlich produktive Monate in Auvers-sur-Oise, wo u.a. Gemälde von sehr expressiven Landschaften entstanden, bevor Vincent dort an einer Schusswunde in seiner Brust starb. Traditionelle Lesungen gehen in der Regel von Selbstmord aus, doch immer wieder finden auch Theorien zu Fremdeinwirken Gehör. 

Vincent van Gogh entdecken und begreifen

Van Gogh Bauernhof Auvers Bei all seiner heutigen Berühmtheit war Vincent van Gogh sicher kein einfacher Zeitgenosse im Umgang. Ein Sonderling und Einzelgänger, der doch so gern Anschluss gefunden hätte. Das Van Gogh Museum in Amsterdam verfügt über die weltweit größte Sammlung von Vincent van Goghs Werken. Nirgends ist die Entwicklung seines Werks besser zu verfolgen. Grund genug, diesen erstaunlichen Maler mit einer Führung im Museum besser kennenzulernen. Von grau-braunen Herbstlandschaften bis zu strahlend blauer Iris, von den Einflüssen der Haager Schule bis zur Obhut des Pere Gachet.

Termine nach Vereinbarung.
Die Führungen finden im Rahmen kleiner Gruppen mit einer Gruppengröße von 1 bis 8 Personen statt. Größere Gruppenführungen sind eventuell auf Anfrage möglich.

Führung von ungefähr eineinhalb Stunden: ab € 119,50 (inkl. Umsatzsteuer, exkl. Eintrittskosten).
Führung von ungefähr zwei Stunden: ab € 158,50 (inkl. Umsatzsteuer, exkl. Eintrittskosten).
Auch längere Führungen sind auf Wunsch möglich.

Für ein unverbindliches Angebot, die Verabredung eines Termins oder bei Fragen einfach Kontakt aufnehmen.

Führungen sind nicht möglich in den Monaten Juni bis August. Führungen sind nicht möglich an Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten und Weihnachten.

Für Kukullus Museumsführungen im Van Gogh Museum gelten die Regeln und Bedingungen des Van Gogh Museums: 
http://www.vangoghmuseum.nl/en/about-the-museum/terms-and-conditions (englisch)  
und 
http://www.vangoghmuseum.nl/nl/over-het-museum/voorwaarden (niederländisch) 

 

 

 

Stadtführungen & Museumsführungen

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie unserer Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Information finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung