logo de small

Vermeer Centrum DelftDelft ist die Stadt des Johannes Vermeer, hier hat er, soweit wir wissen, sein ganzes Leben zugebracht. Doch kann Delft sich nicht rühmen, auch nur ein einziges seiner Gemälde zu besitzen. Zum Glück schafft das Vermeer Centrum hier Abhilfe. Das 2007 eröffnete Zentrum an der Voldersgracht nahe dem Marktplatz beschert uns einen Überblick über Vermeers Werdegang, sein Schaffen als Maler, die Umgebung, die ihn prägte und die Kunstwerke, die er schuf. Dazu gibt es im Vermeer Centrum hochwertige Fotografien seiner 37 Gemälde in Originalgröße zu sehen.

Wir erhalten eine Übersicht des Werkes von Vermeer und des Delfter Milieus seiner Zeit, mit Hilfe der Fotos seiner Gemälde, einer erhellenden interaktiven Karte und einer Camera obscura, die das Treiben vor dem Haus ins Innere bringt und von der man annimmt, dass auch Vermeer sie zur Komposition seiner Gemälde verwendete. Erläuterungen zur Restaurierung von Vermeers Lesender Frau in blau  aus dem Rijksmuseum und zur Symbolik seiner Gemälde vertiefen unsere Kenntnis seines Werks. Ein besonderes Highlight bildet der Saal, in dem Vermeers künstlerische Praxis beleuchtet wird und wir viel Wissenswertes über seine Malutensilien und die verwendeten Pigmente erfahren. 

Johannes Vermeer kennenlernen

Vermeer Centrum Delft, Pigmente zum MalenDas Vermeer Centrum ist an dem Ort in Delft untergebracht, an dem sich ehemals die Lukasgilde befand. In dieser Zunft waren die Maler, Töpfer, Buchverkäufer und Glaser vereinigt. Sie trafen sich ab 1661 in einem Gebäude an der heutigen Adresse Voldersgracht 21, an der zuvor das Altmännerhaus (Oude Mannenhuis) der Stadt eingerichtet war. Das Gebäude selbst wurde mehrmals umgebaut und schließlich 1876 abgebrochen, um Platz für den Bau einer Schule zu schaffen, die mittlerweile auch nicht mehr steht. Das Gebäude der Lukasgilde wurde vor einigen Jahren (historisch nicht ganz korrekt) an seiner ursprünglichen Stelle nachgebaut und empfängt nun Besucher aus aller Welt im hier eingerichteten Vermeer Centrum, das im Übrigen ganz von Ehrenamtlern betrieben wird.

Am 29. Dezember 1653 wurde auch Johannes Vermeer als Meister der Malerei Mitglied der Delfter Lukasgilde. Ab diesem Moment konnte er selbständig seine Kunst ausüben und seine Werke verkaufen. Das waren nicht allzu viele. Von den geschätzten ca. 45 bis 50 Gemälden, die er in seinem Leben schuf, sind heute weltweit noch 37 erhalten, wobei Vermeers Autorenschaft bei dem ein oder anderen immer einmal wieder angezweifelt wird. In den Jahren 1662 und 1670 wurde Johannes Vermeer auch jeweils zum Hauptmann der Lukasgilde gewählt. Hier spielte sich also ein wesentlicher Teil seines Wirkens ab. Gemeinsam mit der hochwertigen Präsentation im Vermeer Centrum gute Gründe, dieser Adresse einen Besuch abzustatten.

Und bei einer anschließenden Stadtführung durch Delft dieses bezaubernde Städtchen noch besser kennen und schätzen zu lernen!

Juni 2017

 

Vermeer Centrum Delft, Ausstellungssaal

 


Stadtführungen & Museumsführungen

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie unserer Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Information finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok, ich habe verstanden.