logo de small

Rembrandt van Rijn, Fahnenträger aus der Sammlung Rothschild, Paris Das Jahr 2019 endete mit einer Runde durch das Rijksmuseum an Silvester und das Jahr 2020 hat auch schon wieder mit abgeschlossenen und geplanten Führungen dort begonnen. Wir beschränken uns 2020 aber nicht auf dieses prächtige Museum. Es gibt viel mehr Möglichkeiten, mit Hilfe von Kukullus die Zeit mit Kunst und Kutur zu verbringen, zum Beispiel während einer Museumsführung oder eines Stadtspaziergangs. 

Wie wäre es etwa mit einer netten Stadtführung im sympathischen Utrecht, dem liebenswerten Gouda oder dem charmanten Delft? Für Kunstliebhaber gibt es das Mauritshuis und das Van Gogh Museum, die darauf warten, bei einer Führung entdeckt zu werden. 

Nicolaes Maes, Schlafende Buchhalterin, 1656, Saint Louis Art MuseumIm vergangenen Jahr, dem Rembrandtjahr, durften wir überdurchschnittlich vielen Gästen das Leben und Werk des Rembrandt van Rijn näherbringen. Und dieses Rembrandtjahr 2019 dauert auch noch ein wenig an: Neben der gelungenen Ausstellung Rembrandt-Velázquez im Rijksmuseum (noch bis 19. Januari 2020) gibt es im Mauritshuis in Den Haag, auch bis zum 19. Januar, noch das Werk des Nicolaes Maes zu bewundern, eines besonders talentierten Rembrandt-Schülers. In Leiden ist die Ausstellung zum Frühwerk Rembrandts noch bis zum 9. Februar 2020 zu sehen und die interessante Ausstellung Laboratorium Rembrandt im Rembrandthuis in Amsterdam dauert noch bis zum 16. Februar.

 Rembrandt, Fußoperation (Kunst Museum Winterthur) in der Ausstellung Junger Rembrandt in Leiden

Und wenn diese Ausstellungen dann doch vorüber sind? Keine Bange, in den Niederlanden gibt es Rembrandt immer zu bewundern und zu entdecken.

Was dürfen wir des Weiteren 2020 an Ausstellungen 2020 erwarten? Hier eine Auswahl dessen, was uns erwartet: 

  

Rembrandt, zwei Afrikaner, Mauritshuis Das schon genannte Rembrandthuis in Amsterdam eröffnet am 16. März 2020 die Ausstellung Schwarz in Rembrandts Zeit (Zwart in Rembrandts tijd) über Menschen dunkler Hautfarbe in der Kunst und der Gesellschaft in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts.

Emile Bernard, Selbstporträt, 1897, Rijksmuseum Amsterdam Das Van Gogh Museum zeigt im Frühjahr Porträts und Selbstporträts von Künstlern (In the Picture, 21. Februar - 24. Mai 2020) und ab Sommer 2020 eine Auswahl von Vincent van Goghs Briefen (19. Juni - 23. August 2020), die eine ebenso wichtige wie inspirerende Quelle zur Vertiefung unserer Kenntis von Vincents Person und Kunst darstellen.

Voriges Jahr gab es im Centraal Museum in Utrecht bereits großartige Gemälde von Caravaggio und seinen Nachfolgern aus Italien und anderen europäischen Ländern zu bestaunen. Nun kommen noch mehr Italiener in die Niederlande: Ab 14. Februar 2020 dürfen wir in der Ausstellung Caravaggio-Bernini. Barock in Rom im Rijksmuseum in Amsterdam besondere Leckerbissen der Kunst des italienischen Barock erwarten.
Kaufmann  it versklavtem Afrikaner, Rijksmuseum Amsterdam, ca. 1750-1800 Später dieses Jahr wird das Rijksmuseum dem anspruchsvollen Thema der Verstrickungen der Niederlande in den Sklavenhandel eine Ausstellung widmen. 

Was alte Meister betrifft, lädt uns das Noordbrabants Museum in ’s Hertogenbosch (Den Bosch) dieses Frühjahr zu einer Präsentation von Meisterwerken aus Wien ein, nämlich Leihgaben aus der Gemäldegalerie und dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien, darunter Peter Paul Rubens, Rembrandt van Rijn, Anthony van Dyck und Jan Weenix.

 

Jan ten Compe, Utrecht mit Stadtmauer und Verteidigungsturm, 1740-1760, Centraal Museum UtrechtDas Centraal Museum in Utrecht haucht ab 20. Juni 2020 der Ummauerung Utrechts wieder Leben ein, und zwar mit einer Ausstellung über die alte Stadtmauer von Utrecht. Mit der Erlangung der Stadtrechte im Jahr 1122 wurde es in Utrecht möglich, die Stadt mit einer Mauer vor Eindringlingen zu beschützen, und diese Stadtmauer stand - und verändertie sich - rund 700 Jahre lang. Wer mehr darüber erfahren will, was sich innerhalb der Stadtmauer so alles abspielte, dem sei eine nette Stadtführung in Utrecht wärmstens ans Herz gelegt.  



Jan Miense Molenaer, Der Geruch, Mauritshuis Den HaagMiet Spannung erwarten wir auch eine Ausstellung im Mauritshuis in Den Haag ab November 2020, die Gerüche im 17. Jahrhundert zum Thema hat - eine echte Herausforderung, denn die sichtbare Welt kann schon lange in Gemälden und Zeichnungen festgehalten werden, doch wie können wir wir riechen, was vor Jahrhunderten duftete oder stank? Ferner dürfen sich Pferdeliebhaber auf das Mauritshuis freuen: Bereits im Frühjahr gibt es hier die erste Ausstellung auf niederländischem Boden zu George Stubbs zu sehen, einem britischen Maler des 18. Jahrhunderts, der sich ganz auf präzise Pferdedarstellungen spezialisierte. 

 

Willem van de Velde I, Gefecht einer zurückkehrenden Flotte der VOC und eines englischen Eskaders bei Bergen in Norwegen, 1665, Scheepvaartmuseum AmsterdamNach einem spektakulär zu nennenden Ankauf ist das Scheepvaartmuseum (Marinemuseum) in Amsterdam im Herbst 2020 in der Lage, eine lang überfällige Ausstellung zu den Marinemalern Willem van de Velde, Vater und Sohn, um zwei Leckerbissen zu ergänzen: Es ist nämlich gelungen, kurz (?) vor dem Brexit aus englischem Besitz zwei seltene Wandteppiche nach Entwurf des Willem van de Velde I. zu erwerben. Willem van de Velde I. ist ein niederländischer Maler, der sich selbst “Schiffszeichner” nannte und der mit großer Liebe zum Details monochrome Gemälde – besser: Zeichnungen in Öl - von Seeschlachten schuf. Sein Sohn Willem van de Velde II. trat in Vaters Fußstapfen, doch er entschied sich für farbige Gemälde, die wie die seines Vaters auch in England sehr begehrt waren, wohin beide Künstler 1672-1673 auswanderten. 

 

Diese und weitere Ausstellungen werden uns dieses Jahr in Museen der Niederlande angeboten und bei Kukullus sind wir schon sehr neugierig darauf - vielleicht gemeinsam mit Ihnen?

Auch im neuen Jahr sind Sie bei Kukullus an der richtigen Adresse für nette und inspirierende Museumsführungen und interessante Stadtführungen. In Ergänzung es bestehenden Programms gibt es auch neue Ideen für 2020. Es werden einige neue Thema-Führungen geplant, die hoffentlich in nicht all zu langer Zeit auf dieser Webseite angeboten werden können. So werden zur Zeit die Möglichkeiten zu Führungen zu Bildhauerei und Skultur ausgelotet und planen wir eine Thema-Führung zu "Kukullus Favoriten" im Rijksmuseum. Schauen Sie also regelmäßig hier vorbei und buchen Sie Ihre Tour!

Kukullus wünscht jedenfalls allen ein strahlendes neues Jahr 2020 voller Inspiration und Neugier! Und wer weiß, vielleicht sehen wir einander während eines Ausflugs bei einer Stadtführung oder einem Museumsbesuch?



 


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie unserer Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Information finden Sie in der Datenschutzerklärung.